Brief der Geschäftsführung


Click here to read the letter in English


Liebe Eltern,

seit dem Frühjahr begleiten uns alle das Thema „Corona“ und die diesbezüglich behördlich angeordneten Maßnahmen. Der Regelbetrieb in der Kindertagesbetreuung wurde ab Mitte März eingestellt und dann bis Anfang August wieder schrittweise hochgefahren. Diese Zeit war mit großen Belastungen unterschiedlichster Art für Sie als Familien verbunden. Auch für uns als Träger und insbesondere für unsere Pädagoginnen und Mitarbeiterinnen vor Ort galt es viele Herausforderungen zu meistern.

Wir alle hatten eine kleine Verschnaufpause über den Sommer. Nun steigt die Zahl der positiven Testungen wieder an und damit steigen auch die Einschränkungen im öffentlichen und privaten Leben.

Schulen und Kitas wurden explizit von der derzeitigen Schließung ausgenommen und damit ihre Wichtigkeit für das Leben der Kinder betont, für ihre Bildungsbiographie und das gesunde Aufwachsen, neben der großen Bedeutung dieser Institutionen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Auch für Hamburg wurde das Ziel formuliert, den Regelbetrieb der Kitas aufrecht zu erhalten. Das ist erst einmal eine gute Nachricht für alle Familien.

Mittlerweile konnte über verschiedene Studien nachgewiesen werden, dass Kinder, besonders die Jüngsten, weder Treiber des Infektionsgeschehens sind noch ernsthaft erkranken. Die Infektionsketten laufen über die Erwachsenen und das bedeutet, dass wir Erwachsenen gefordert sind, die bekannten Hygienemaßnahmen mit Selbstdisziplin einzuhalten, um das Infektionsgeschehen einzudämmen.

Vor diesem Hintergrund fühlen wir uns in unserem Anspruch bestärkt, auch in diesen Zeiten mit unseren Kitas ein sicherer Ort für die uns anvertrauten Kinder zu sein. Ein Lebensort, an dem sie ohne Angst, mit kindlicher Neugier und Freude in ihren vertrauten sozialen Bezügen spielen und lernen können. Gerade in Zeiten großer öffentlicher und vielleicht auch privater Verunsicherung ist dies umso wichtiger.

Uns ist sehr bewusst, dass wir uns in einem Spannungsverhältnis bewegen. Der größtmögliche angstfreie, an den kindlichen Bedürfnissen ausgerichtete pädagogische Alltag in den Kitas, die verantwortliche Erfüllung der Hygieneauflagen und gleichzeitig die Herausforderung der teilweise angespannten Personalsituation vor dem Hintergrund der Erkältungszeit und der Pandemie bewirken, dass es uns unter Umständen nicht immer möglich ist, die gewohnte Betreuungsleistung aufrecht zu erhalten. Dazu können Veränderungen von Betreuungsstrukturen, die Einschränkung von Öffnungszeiten und die zeitlich befristete Verkürzung von Betreuungszeiten sowie Einschränkungen im pädagogischen Alltag gehören. Dafür bitten wir Sie um Ihr Verständnis.

Unser Dank gilt unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihre professionelle Haltung und das unverändert große Engagement in diesen besonderen Monaten und unser Dank gilt Ihnen als Eltern dafür, dass Sie Ihre Kinder weiterhin täglich mit großem Vertrauen in unsere Obhut geben.

Es grüßen Sie herzlich,

Ursula Smischliaew und Jörg Brettschneider
Geschäftsführender Vorstand Kinderwelt Hamburg e.V.

 

 

Scroll Up