Kita Brummkreisel
Barmbek-Süd, inklusiv und bilingual

Kita Brummkreisel

Barmbek-Süd, inklusiv und bilingual

Herzlich willkommen in der Kita Brummkreisel. Mit viel Spaß, guter Laune und Professionalität schaffen wir ein ganzheitliches Lern- und Spielumfeld für Kinder ab einem Jahr. Speziell durch die Altersmischung in unserem offenen Konzept ermöglichen wir vielfältige Erfahrungen und die Entwicklung sozialer Kompetenzen.

Unser Konzept finden Sie hier...

... und wir zeigen Ihnen, wie wir arbeiten - schauen Sie sich auch die Videos an!

Kontakt

Kita Brummkreisel
Beethovenstraße 51B
22083 Hamburg
Leitung: Katja Diederich

Betreuungsangebot

Wir richten unsere Betreuungszeiten so weit wie möglich nach den Bedürfnissen der Eltern. Unser Angebot gestaltet sich wie folgt:

– Öffnungszeiten täglich von 7.30 Uhr – 17.30 Uhr
– Schließzeiten zwischen Weihnachten und Neujahr und zwei Wochen im Sommer (die letzten zwei Wochen der Hamburger Schulferien) sowie an drei Konzepttagen im Jahr
– Notdienste an Brückentagen für berufstätige Eltern

Wir bieten 47 Plätze mit folgenden Betreuungszeiten:

Krippe: 5, 6, 8 und 10 Stunden
Elementarbereich: Hier besteht ein Rechtsanspruch für alle Kinder auf eine Betreuung bis zu 5 Stunden mit Mittagessen. Außerdem bieten wir 6-, 8- und 10-Stundenplätze an.
Integration: 5, 6, 8 und 10 Stunden

Anmeldung

Sie interessieren sich für einen Kita-Platz? Besichtigungstermine zum gegenseitigen Kennenlernen vereinbaren Sie bitte individuell per E-Mail oder Telefon.
Wir freuen uns auf Sie!

Pre-Registration

english version

Galerie

Aktuelles

Jetzt bauen wir Gemüse an!

August 2022 Unsere schönen neuen Räume mit dem angrenzenden Außengelände bieten auch endlich wieder die Möglichkeit, gemeinsam mit den Kindern zu gärtnern. Dafür hatten wir in den vergangenen Jahren nicht genug Platz. Gerade haben wir großartige Unterstützung der Ackerhelden machen Schule gGmbH bekommen: gemeinsam haben wir Hochbeete aufgebaut, die Beete
Gesamten Artikel lesen»

Wir sind umgezogen

Juli 2022 Wir freuen uns schon seit einigen Jahren darauf: nun sind wir tatsächlich in unsere neuen Räumlichkeiten in der Beethovenstraße eingezogen. Es gibt hier so viel zu entdecken – etwa das große, lichtdurchflutete Atelier, den riesigen Bewegungsraum mit Highlights wie einer Boulderwand und Nestschaukeln oder natürlich den Poolraum, in
Gesamten Artikel lesen»

Der Countdown läuft…

Mai 2022 Nach langer Wartezeit samt Vorfreude auf den Neubau, soll es im Juli 2022 endlich soweit sein: die inklusive Kita Brummkreisel zieht in die neuen Räumlichkeiten in der Beethovenstraße 51. Neulich waren wir auf der Baustelle und sind ins Träumen geraten…! Zusätzlich zu den gewohnten Erfahrungsräumen wie Atelier, Bauraum,
Gesamten Artikel lesen»

Termine 2022

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Terminen erhalten Sie jeweils rechtzeitig vorher per e-Mail.

Unser Team

Unser Team besteht aus neun Pädagogen und Heilpädagogen, davon zwei bilingual, sowie einer Leitung.
Die unterschiedlichen Schwerpunkte der Pädagogen wie Musik, Naturwissenschaft, Sprache, Bewegung und Ernährung, ermöglichen unser vielfältiges Betreuungsangebot im Brummkreisel.

Unterstützt werden wir von einer Hauswirtschaftskraft und einem Zivildienstleistenden. Wir bilden regelmäßig Praktikantinnen und Praktikanten aus.

Konzept

Wir arbeiten nach einem von Kinderwelt Hamburg entwickelten Konzept, das die individuelle Entwicklung des einzelnen Kindes in den Mittelpunkt stellt.

In unserer Praxis orientieren wir uns am Konzept der Offenen Pädagogik. Sie versteht sich als Pädagogik der Achtsamkeit, des offenen Geistes, der eröffneten Möglichkeiten und der verschiedenartigen Erfahrungsräume. Innerhalb dieser Erfahrungsräume können die Kinder ihre Stärken und Interessen entwickeln und aktiv am Tagesgeschehen teilnehmen und dieses mitgestalten. Die Arbeit mit den Kindern, der Austausch mit den Eltern und Gespräche im gesamten Team führen zu einer vertrauensvollen Zusammenarbeit und ermöglichen die gegenseitige Achtung und Anerkennung der individuellen Fähigkeiten.

Basierend auf dem Konzept der Immersion erleben die Kinder den Alltag in der deutschen und englischen Sprache. Mit Liedern, Büchern, Spielen und Geschichten in deutscher und englischer Sprache erfahren die Kinder ein Spektrum an unterschiedlichen Kommunikationsformen in zwei verschiedenen Sprachen. Dabei gilt durchgehend das Prinzip „one person – one language“.

Wir bieten Sprachförderung für Kinder, die sich in der deutschen Sprache noch nicht ganz zu Hause fühlen oder mit der Aussprache und Grammatik Probleme haben.
Für die Arbeit mit Kindern, Eltern, Mitarbeitern und die Geschäftsführung gilt das Prinzip der Partizipation.

In unserer Einrichtung gestalten die Kinder den Tag aktiv mit. Außerdem arbeiten und entscheiden sie im Rahmen einer Kinderkonferenz an wichtigen Kita-Themen mit. Durch demokratische Teilhabe und die Anerkennung der jeweiligen Positionen entwickeln die Kinder ihre Persönlichkeit und lernen, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen.

Ausflüge im Rahmen von zuvor in der Kita behandelten Themen gehören bei uns dazu. Das Projekt “gesunde Ernährung” beinhaltet zum Beispiel einen Besuch in unserer trägereigenen Küche. Zusätzlich bieten wir für alle Kinder über vier Jahren einmal jährlich eine dreitägige Reise an. Für die jüngsten Kinder sind bereits die Erkundungen und Besuche der umliegenden Spielplätze ein Ausflug. Diese und unser eigenes Außengelände nutzen wir regelmäßig. 

Raumkonzept & Galerie

Wir arbeiten nach dem von Kinderwelt Hamburg entwickelten Konzept der Erfahrungsräume. Bei uns gibt es einen Bewegungsraum, ein Restaurant, einen Waschraum mit Wasserspielrinne, einen Raum für Rollenspiel, Theater und Musik mit einem integrierten Bereich für Krippenkinder, eine Lernwerkstatt mit den Schwerpunkten Atelier, Naturwissenschaft, Bauen und Konstruieren sowie Sprache, Schrift und Mathematik und ein eigenes Außengelände.

In unserem Restaurant können die Kinder frühstücken, Gemüse und Obst knabbern oder mittagessen. Natürlich alles aus 100% Bio-Zutaten (DE-ÖKO-006) täglich frisch in unserer trägereigenen Küche zubereitet.

Der Bewegungsraum bietet den Kindern durch die Sprossenwand, den Weichboden, das Kletternetz oder Kleinmaterialien wie Bälle, Tücher und Reifen die Möglichkeit, vielfältige Bewegungserfahrungen zu sammeln.

Prinzessinnen, Piraten oder Polizisten finden sich in unserem Rollenspielbereich wieder und können ihrer Phantasie entsprungenen Geschichten und Spielen nachgehen.

Unsere Lernwerkstatt ist voller Materialien wie Zahlen, Buchstaben, Knete, Pinsel, Farben, Stifte, Bausteine. Parallel zu angeleiteten Angeboten, können die Kinder diese eigenständig nutzen. Beim Ausprobieren entstehen in vielen Situationen Erfolgserlebnisse, z.B. wenn aus roter und gelber Farbe Orange wird oder ein Kind mit Magnetbuchstaben das erste Mal seinen eigenen Namen schreiben kann.

Wasser fasziniert Kinder. Bei uns können sie im Waschraum an der Wasserrinne und im Außengelände an der Wasserpumpe mit Matschtisch planschen, experimentieren, Boote fahren lassen und draußen Wassergräben errichten.

Integration

Fördernde Begleitung für jedes Kind
Die Grundlage unserer Arbeit ist das Konzept der Offenen Pädagogik. In unserer Kita sind die herkömmlichen Gruppenverbände von in der Regel 22 Kindern zugunsten kleinerer Gruppen aufgelöst worden. Die Wurzel der Offenen Pädagogik liegt im Gedanken der Nichtaussonderung. Wir verfolgen diesen Gedanken, indem wir allen Kindern Betreuungsmöglichkeiten anbieten. Wir verstehen uns als integrative Einrichtung. Unser Ziel ist ein selbstverständliches Zusammenleben behinderter und nichtbehinderter Kinder, von Kindern mit und ohne besonderen Förderbedarf sowie Kindern aus unterschiedlichen Kulturkreisen – eben allen Kindern ohne Unterschied. Unsere Pädagogik der Nichtaussonderung ermöglicht eine eigenständige Entwicklung jedes Kindes in intensiver Zusammenarbeit mit den Eltern und bei Bedarf auch mit Therapeuten.

Kinder mit einer körperlichen oder geistigen Behinderung, die formal nach § 39 Bundessozialhilfegesetz (BSHG) anerkannt sind und nach § 26 KibeG eine Bewilligung zur Kostenerstattung für die Frühförderung in Kindertagesstätten erhalten, können in Einrichtungen wie unserer betreut werden, die Heilerzieher oder Pädagogen mit gleichwertiger Qualifikation beschäftigen.
Wir schauen mit großer Aufmerksamkeit darauf, welche anregende, unterstützende und fördernde Begleitung im Einzelfall notwendig ist. Es ist uns sehr wichtig, jedes Kind zu be(ob)achten. Bei Kindern mit einer Behinderung ist dies, zusammen mit dem durch einen Gutachter ermittelten heilpädagogischen Förderbedarf, die Grundlage für einen Förderplan. Wir möchten die bekannten, erkannten und beeinträchtigenden Schwächen positiv verändern und die Stärken weiter ausbauen. Dies wird im Förderplan schriftlich niedergelegt. Dieser wird regelmäßig, z. B. durch Entwicklungsberichte, überprüft und angepasst und bildet so die Grundlage für das pädagogische Handeln des gesamten Teams in Bezug auf das entsprechende Kind. Erforderliche Therapiemaßnahmen (z. B. Ergotherapie oder Krankengymnastik) werden durch qualifizierte externe Kräfte bei uns in der Kita durchgeführt.

Orte für Familien

Eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Eltern ist uns wichtig, denn ohne Eltern geht es nicht. Eltern und Team verfolgen das gleiche Ziel – die Förderung und Bildung durch vielfältige Spiel- und Lernsituationen und eine liebevolle Betreuung der Kinder. Bei uns können die Kinder ihre Persönlichkeit entwickeln und die Welt entdecken. Gemeinsam mit den Eltern feiern wir Feste, renovieren die Kita oder arbeiten gemeinsam an Projekten, wie der Anlage eines Gemüsebeetes. Zwei feste jährliche Elternabende werden durch themenspezifische und situationsorientierte Elternabende ergänzt.

So beziehen wir Eltern mit ein

– Elternvertretung (alle 6 bis 8 Wochen dienstags von 16 bis 17.30 Uhr)
– Elternabende (mit Kinderbetreuung oder ohne Kinderbetreuung)
– Hospitationsmöglichkeit
– Eingewöhnung
– Mithilfe im Alltag und bei Festen

Elternbeiträge

Wenn Ihr Kind bei uns betreut werden soll, können Sie einen Kita-Gutschein beim Jugendamt des für Sie zuständigen hamburgischen Bezirksamtes beantragen (www.hamburg.de/kita).

Die Jugendämter vergeben die Gutscheine nach bestimmten Kriterien (wie z.B. Berufstätigkeit der Eltern), die gesetzlich festgelegt sind. Auf dem Gutschein wird angegeben, welche Leistung Sie für Ihr Kind beanspruchen können (z.B. “Krippe 8 Stunden”) und welchen finanziellen Beitrag Sie selbst zu den Betreuungskosten leisten müssen. Die Kita, in der Ihr Kind betreut werden soll, wird auf dem Gutschein nicht festgelegt. Sie können sie selbst auswählen, und – wenn bei uns ein Platz frei ist – mit unserer Kita-Leitung einen Betreuungsvertrag schließen.
In der Hansestadt hat jedes Kind ab einem Jahr bis zum Schuleintritt einen Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz für bis zu 5 Stunden Betreuung inkl. Mittagessen – unabhängig von der Berufstätigkeit der Eltern. Einen weitergehenden Anspruch (auch für Krippenkinder) haben Eltern/Alleinerziehende, die

– berufstätig sind, studieren oder eine berufliche Aus- oder Weiterbildung durchlaufen
– an einer Maßnahme zur Eingliederung in Arbeit (Hartz IV) teilnehmen oder
– einen Deutsch-Sprachkurs für Migrantinnen/Migranten oder einen Integrationskurs besuchen.

Der Leistungsumfang bemisst sich nach dem arbeitsbedingten Bedarf und kann daher bis zu 12 Stunden täglich betragen. Auch Kinder mit dringendem pädagogischen oder sozialen Bedarf (z.B. bei Entwicklungsverzögerungen) können zusätzliche Betreuung in einer Kita ab 0 Jahren erhalten. Die Elternbeiträge richten sich nach der gewünschten Betreuungsleistung, der Familiengröße und nach dem Familieneinkommen.