Kita Deelbögenkamp
Alsterdorf, inklusiv und bilingual

Kita Deelbögenkamp

Alsterdorf, inklusiv und bilingual

Herzlich willkommen in unserer integrativen und bilingualen Kita Deelbögenkamp! Unser Haus liegt mitten im Grünen am Mühlenteich zwischen Eppendorf und Alsterdorf. Alle Infos über uns finden Sie auf den nachfolgenden Seiten oder in unserem Flyer.

Bitte nehmen Sie telefonisch oder per E-Mail mit uns Kontakt auf und sichern Sie sich per Vormerkbogen einen Kitaplatz in Alsterdorf/Eppendorf auf unserer Warteliste.
Außerdem laden wir Sie in loser Folge zu Kennenlern-Terminen ein.
Es ist uns wichtig, dass Ihnen unser
Konzept zusagt, damit es zu einer
guten Zusammenarbeit kommt.   

Unser Flyer

deutsche Fassung

Our flyer

english version

Kontakt

Kita Deelbögenkamp
Deelbögenkamp 4 a
22297 Hamburg
Leitung : Malika Boukhedcha

Betreuungsangebot

Bei uns werden rund 60 Kinder im Alter von 11 Monaten bis 6 Jahren betreut. Auch Kinder mit Behinderung sind bei uns willkommen. Im Rahmen unserer ganztägigen Öffnungszeit stehen den Kindern vielfältige Leistungsarten (abhängig vom Kita-Gutschein) zur Verfügung. Individuelle Zeiten können in Absprache mit uns vereinbart werden.

Unsere Betreuungszeit ist von Montag bis Freitag täglich von 7 bis 17.30 Uhr, freitags bis 17 Uhr. Wir haben die letzten zwei vollständigen Wochen der Hamburger Sommerferien geschlossen, ebenso die wenigen Tage zwischen dem Weihnachts- und dem Neujahrsfest sowie an drei Konzepttagen im Jahr.

Anmeldung

Für interessierte Eltern bieten wir regelmäßig Informationsveranstaltunngen an. So können Sie einen ersten Eindruck gewinnen sowie weitere Informationen über unsere Arbeit mit den Kindern erhalten.

Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte unbedingt vorab telefonisch.

Wir freuen uns auf Sie! Falls Sie Ihr Kind unverbindlich für einen Kitaplatz bei uns anmelden möchten, nutzen Sie gern unseren nachstehenden Vormerkbogen / pre-registration form.

Vormerkbogen

Deutsch

Pre-Registration

english version

Galerie

Aktuelles

Kitas wieder für alle geöffnet

Mai 2020 Gute Nachrichten aus der Sozialbehörde: Vom 7. Juni 2021 an haben alle Hamburger Kitas wieder für alle Kinder geöffnet, es gibt keine Einschränkungen der Betreuungszeiten mehr. Für die Familien bedeutet das: sie zahlen dann auch den Eigenanteil am Kita-Gutschein ab diesem Zeitpunkt wieder selbst. Während der coronabedingten Einschränkungen
Gesamten Artikel lesen»

Frühlingsboten

Mai 2021 Es ist ein besonderer Moment, wenn im Frühling die Schwäne wieder auf die Hamburger Kanäle entlassen werden. In diesem Jahr haben die Kinder der Kita Deelbögenkamp den majästätischen Wasservögeln fasziniert zugesehen, als sie sich auf den Weg in den Sommer gemacht haben. Manche Erlebnisse sind auch trotz Corona
Gesamten Artikel lesen»

Wieder mehr Betreuung möglich

English version below Mai 2021 Die Kitas in Hamburg kehren am Montag, den 17. Mai 2021, in den so genannten „eingeschränkten Regelbetrieb“ zurück. Das hat die Sozialbehörde entschieden. Denn die Zahl der Menschen in der Stadt, die sich mit dem Coronavirus anstecken, ist rückläufig. Das bedeutet, dass wir allen Familien
Gesamten Artikel lesen»

Termine 2021

Infotermine für Eltern, die unsere Kita kennenlernen möchten.
Uhrzeit bitte telefonisch unter 040/51 61 14 erfragen, Anmeldung erforderlich.

18. Februar
12. August
25. November

Unser Team

Unser Team besteht aus sieben Pädagogen (davon drei englischsprachig), einer Leitungskraft und einer Hauswirtschaftskraft. Außerdem werden wir von BFDlern unterstützt und bilden regelmäßig PraktikantInnen aus.

Konzept

Wir arbeiten nach einem von Kinderwelt Hamburg e.V. entwickelten Konzept.
Kinder zeigen uns, was sie brauchen um sich gut zu entwickeln. Für die Pädagoginnen und Pädagogen ist die Beobachtung das wichtigste Instrument, um Kindern individuelle Lernwege zu ermöglichen. Sie orientieren sich dabei an einem geregelten Tagesablauf, der ihnen Strukturen für ein individuelles Vorgehen ermöglicht.

Wir bieten
– ein besonderes Angebot zur Bewältigung des Übergangs von der Kita in die Schule, auf der Basis von Freiwilligkeit – das Kita-Brückenjahr als letztes Jahr vor der Schule steht im Zeichen der Veränderung
– einen Wasserspielraum, in dem die Kinder das Element Wasser ganzjährig mit allen Sinnen erleben können
– offen gestaltete Musik- und Rhythmusangebote, um die Musikalität und das Rhythmusgefühl der Kinder zu stärken
– einen Bewegungsraum, in dem das Körpergefühl und die Wahrnehmung der Kinder gefördert werden
– immersiven Spracherwerb der englischen Sprache durch Pädagoginnen und Pädagogen, die Englisch auf muttersprachlichem Niveau sprechen

In unserer Praxis orientieren wir uns am Konzept der Offenen Pädagogik. Sie versteht sich als Pädagogik der Achtsamkeit, des offenen Geistes, der eröffneten Möglichkeiten und der verschiedenartigen Erfahrungsräume sowie der Partizipation der Kinder. Offenheit braucht ebenso wie die Gruppenarbeit Strukturelemente. Die Rolle der Pädagogen wandelt sich, sie werden immer mehr zum Spezialisten für einen thematischen Schwerpunkt. Dabei ist das Kind immer der Mittelpunkt unseres pädagogischen Handelns. Offene Pädagogik bedeutet für uns in letzter Konsequenz offen zu sein für die Bedürfnisse der Kinder

Raumkonzept & Galerie

Kinder wollen rennen, klettern, springen und mit ihren Sinnen die Welt erleben. Das macht ihnen nicht nur Spaß, sondern ist die Grundlage der kindlichen Entwicklung. Sensomotorische Erfahrungen werden als Voraussetzung für die Entwicklung der Intelligenz und den Aufbau des logischen Denkens benötigt. Diese Erfahrungen können die Kinder in unserem Bewegungsraum sammeln. Dabei werden sie von einer fachlich kompetenten Pädagogin unterstützt.

Entspannung, innere Ruhe und Ausgeglichenheit können die Kinder durch Rückzugsmöglichkeiten im Ruheraum erlangen, z.B. durch Ausruhen, Vor-„lesen“, Kuscheln, Ruheübungen und Fantasiereisen. Immer wieder ist es notwendig, die Balance zwischen Bewegung und Ruhe, zwischen Anspannung und Entspannung herzustellen – das stärkt unter anderem die Konzentrationsfähigkeit.

In unserem Atelier folgen wir dem Leitsatz „Alle Kinder sind kreativ, solange wir sie lassen“. Die Kreativität, die Fantasie und der Ideenreichtum der Kinder wird durch eine anregende Umgebung beflügelt. Die pädagogische Fachfrau für künstlerisches Gestalten stellt den Kindern eine Vielfalt von Materialien (Papier, Stoff, Ton, Muscheln, Federn, Knöpfe, Knete, Kleber) und Werkzeugen (Scheren, Stifte aller Art, Stempel, PC, Locher) zur Verfügung, unterstützt sie bei individuellen Lösungen und gewährt ihnen Freiräume und Zeit. Dabei liegt der Schwerpunkt auf dem Prozess, nicht auf dem Produkt.

Unseren jüngsten Kindern steht ein Raum zum Rückzug zur Verfügung, der von unseren Fachfrauen für die Krippenkinder liebevoll und ästhetisch ansprechend gestaltet wurde. Hier haben unsere Kleinsten die Möglichkeit unterschiedliche, sinnliche Erfahrungen zu sammeln. In der Mittagszeit nutzen ihn viele der ruhebedürftigen Kinder zum Mittagsschlaf.

Da Kinder leidenschaftlich gern mit Wasser spielen, experimentieren und sinnliche Erfahrungen sammeln, bieten wir ihnen dafür Gelegenheit in unserem Wasserspielraum. Hier dürfen sie das Wasser schöpfen, umschütten, färben, mit einem Schwamm aufsaugen, stauen, mit einem Strohhalm blubbern lassen und das unerschöpfliche Feld der physikalischen Experimente erleben.

Die Vorschulwerkstatt ist mit mathematisch und sprachlich anregenden Materialien gefüllt und setzt der Lern- und Experimentierfreude unserer Vorschulkinder kaum Grenzen. Auch jüngere Kinder dürfen unsere Vorschulkinder gern in diesen Raum begleiten.

Wir reichen den Kindern in unserem Kinderrestaurant ausgewogene, gesunde und vollwertige Mahlzeiten. Kinderwelt Hamburg e.V. betreibt eine eigene Küche, in der zwei Köche das Mittagessen mit vollwertigen Zutaten aus kontrolliert biologischem Anbau täglich frisch zubereiten.

Durch unsere aufmerksame Begleitung der Mahlzeiten und durch Regeln und Rituale ermöglichen wir es den Kindern, eine altersgemäße Tischkultur zu entwickeln. Ungesüßte Getränke stehen den Kindern den ganzen Tag zur freien Verfügung.

Auszeichnungen & Zertifikate

Paritätisches Qualitäts-Siegel Kita

Dezember 2017 Wir freuen uns über das „Paritätische Qualitäts-Siegel Kita“, welches der Kita Deelbögenkamp durch die SQ Cert verliehen wurde.
Freiwillig hatten wir uns zur Prüfung gemeldet: Neben der trägereigenen sowie Kita-internen Qualitätssicherung bot sich uns so die Gelegenheit auf eine externe Einschätzung unserer Arbeit.

In dem Prüfverfahren, welches in Zukunft zum regelmäßigen Pflichtprogramm in Hamburgs Kitas gehören soll, galt es herauszufinden, ob unsere pädagogische Arbeit den Hamburger Bildungsempfehlungen entspricht. Einen ganzen Tag wurden der Träger, die Leitung, PädagogenInnen, Eltern,Räumlichkeiten und Dokumentationen durch ein anerkanntes Unternehmen (SQ Cert) befragt und begutachtet.

Als am Abend die Ergebnisse durch die sehr wertschätzende Auditorin bekannt gegeben wurden, fiel bei allen Beteiligten eine große Anspannung ab. Ihre lobenden Worte gaben dem gesamten Team Bestätigung. Wir sind auf einem sehr guten Weg und wissen um unsere Entwicklungspotenziale.

Solch ein umfassendes, aufschlussreiches Feedback aus externer Sicht ist eine Bereicherung für jedes Team! In drei Jahren sind wir wieder dabei!

Kunst im Wald

Januar 2017 Zusammen mit weiteren 650 Schulen und Bildungseinrichtungen engagierten wir uns im Rahmen von Aktion Wald! dafür, Kindern mehr Naturerfahrung zu ermöglichen. Neben unseren regulären, im Konzept der Kinderwelt Hamburg e.V. verankerten Unternehmungen zu diesem Thema, konnten durch eine finanzielle Unterstützung von BildungsCent e.V. nun neue Bücher und Materialien angeschafft werden, die das Forschen im Wald zusätzlich unterstützen und Kindern Wissenswertes vermitteln. Bei einer Exkursion im Niendorfer-Gehege entstand ein Mandala aus Naturmaterialien, ein Zertifikat gab es obendrein.

Als „Lernort Praxis“ ausgezeichnet

Oktober 2015 Seit 2013 nehmen wir mit drei Modellkitas an dem Bundesprogramm „Lernort Praxis“ teil. Damit möchten wir die Qualität der Praktikantenanleitung verbessern sowie Standards entwickeln. Für ihre erfolgreiche Teilnahme am Programm erhielten die beteiligten Häuser nun Zertifikate. Die Kitas Rantzaustraße, Deelbögenkamp und Alstertal wurden vom Berliner Forschungs- und Entwicklungsinstitut PädQuis ausgezeichnet. Jacqueline Pohl, unsere Praxiskoordinatorin für die Kitas Rantzaustraße, Deelbögenkamp und Alstertal, ist zufrieden mit der guten Zusammenarbeit mit den Ausbildungsstätten und sieht Erfolge bei der Anleitung von Studierenden aus Fach- und Hochschulen. Bis zum Projektende im Juli 2016 werden die neu entwickelten Standards intern erprobt und dann für alle Kitas und Anleitungen bei Kinderwelt Hamburg e.V. und der Flachsland Zukunftsschule umgesetzt.

Kita Deelbögenkamp für vorbildliche Bildungsarbeit als „KITA21“ ausgezeichnet

September 2014 Wir freuen uns über unsere „KITA21“-Zertifizierung. Diese Auszeichnung wird an Kitas verliehen, die den Alltag im Sinne von Bildung für eine nachhaltige Entwicklung gestalten. Sie wird jährlich von der S.O.F. Save Our Future – Umweltstiftung in Kooperation mit der Freien und Hansestadt Hamburg und der Leuphana Universität Lüneburg vergeben.

Wir haben das Thema „Unsere Kleidung“ gewählt: Die Auseinandersetzung mit diesem ganz alltäglichen Gegenstand sollte den Kindern zwischen 1-6 Jahren bewusst machen, wie viele Arbeitsschritte zur Herstellung von Kleidung nötig sind. Sie verfolgten dabei fasziniert den Weg von der Baumwollpflanze bis zum Geschäft und stellten auch selbst Garderobe her. Das hat ihr eigenes Konsumverhalten eindrücklich verändern.

Bei uns wird zum Beispiel ein regelmäßiger Tauschtag eingeführt, an dem Kinder und Mitarbeiter Kleidung und andere Dinge tauschen oder verschenken können. Außerdem sollen Kinder- und Puppenkleidung sowie Stoffmöbel künftig vor Ort genäht und gestopft werden. Die Kinder können einen „Nähführerschein“ machen: Er bestätigt, dass sie sowohl Knöpfe annähen als auch Löcher stopfen oder Hosen verschönern können. Die spannende Projektzeit hat uns bereichert: Durch „KITA21“ konnten die Kinder sich einmal mehr auf vielfältige und spielerische Weise mit zukunftsrelevanten Themen auseinandersetzen und erfahren, dass ihr Handeln von Bedeutung ist.

Orte für Familien

Unsere Kita versteht sich als soziales Dienstleistungsangebot für Familien, das private und berufliche Ansprüche vereinbar macht, und als Bildungseinrichtung für Kinder, die hier die Welt entdecken und Persönlichkeit entwickeln sollen. Sie ist ein lebendiger Ort, an dem sich Eltern, Kinder, Großeltern, Freunde und Nachbarn auch außerhalb der Öffnungszeiten treffen.
So beziehen wir Eltern konkret mit ein:

 

Elterngespräche
Üblicherweise haben die Eltern zweimal jährlich die Möglichkeit, mit der Bezugspädagogin ein Elterngespräch über den Entwicklungsstand ihres Kindes zu führen.

Elternabende
Im Jahr finden drei bis vier Elternabende und drei Veranstaltungen gemeinsam mit Eltern und Kindern statt. Der erste Elternabend nach der Sommerschließzeit dient der Vorstellung des Kita-Alltags (Kinder, Tagesablauf, Angebote etc.). Die anderen Elternabende sind thematischen Schwerpunkten gewidmet, die sich aus dem Jahresablauf bzw. aus pädagogischen Themen ergeben.

Hospitation
Die Eltern haben nach vorheriger Absprache die Möglichkeit, einige Stunden in unserer Kita zu hospitieren, um einen praktischen und besseren Einblick in unsere Arbeit und den Ablauf in der Kita zu bekommen.

Elternvertreter
Auf dem ersten Elternabend nach der Sommerschließzeit werden jährlich die Elternvertreter neu gewählt (sechs sind nötig, zwölf sind möglich).
Diese treffen sich alle sechs bis zehn Wochen mit der Kita-Leiterin und einer/m MitarbeiterIn. Hier werden Anregungen und Verbesserungsvorschläge von Eltern und Kita besprochen. Die Treffen werden protokolliert und für alle Eltern zur Info ausgehängt. Die Tätigkeit als Elternvertreter ist eine gute Möglichkeit, die Arbeit der Kita besser kennenzulernen und zu unterstützen

Elternbeiträge

Wenn Ihr Kind bei uns betreut werden soll, können Sie einen Kita-Gutschein beim Jugendamt des für Sie zuständigen hamburgischen Bezirksamtes beantragen (www.hamburg.de/kita).

Die Jugendämter vergeben die Gutscheine nach bestimmten Kriterien (wie z.B. Berufstätigkeit der Eltern), die gesetzlich festgelegt sind. Auf dem Gutschein wird angegeben, welche Leistung Sie für Ihr Kind beanspruchen können (z.B. „Krippe 8 Stunden“) und welchen finanziellen Beitrag Sie selbst zu den Betreuungskosten leisten müssen. Die Kita, in der Ihr Kind betreut werden soll, wird auf dem Gutschein nicht festgelegt. Sie können sie selbst auswählen, und – wenn bei uns ein Platz frei ist – mit unserer Kita-Leitung einen Betreuungsvertrag schließen.
In der Hansestadt hat jedes Kind ab einem Jahr bis zum Schuleintritt einen Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz für bis zu 5 Stunden Betreuung inkl. Mittagessen – unabhängig von der Berufstätigkeit der Eltern. Einen weitergehenden Anspruch (auch für Krippenkinder) haben Eltern/Alleinerziehende, die

– berufstätig sind, studieren oder eine berufliche Aus- oder Weiterbildung durchlaufen
– an einer Maßnahme zur Eingliederung in Arbeit (Hartz IV) teilnehmen oder
– einen Deutsch-Sprachkurs für Migrantinnen/Migranten oder einen Integrationskurs besuchen.

Der Leistungsumfang bemisst sich nach dem arbeitsbedingten Bedarf und kann daher bis zu 12 Stunden täglich betragen. Auch Kinder mit dringendem pädagogischen oder sozialen Bedarf (z.B. bei Entwicklungsverzögerungen) können zusätzliche Betreuung in einer Kita ab 0 Jahren erhalten. Die Elternbeiträge richten sich nach der gewünschten Betreuungsleistung, der Familiengröße und nach dem Familieneinkommen.

Scroll Up