Kita Langenfelder Damm
Stellingen, inklusiv und bilingual

Kita Langenfelder Damm

Stellingen, inklusiv und bilingual

Herzlich willkommen in unserer bilingualen Kita Langenfelder Damm. Unser Haus liegt zentral in Eimsbüttel und verfügt über ein eigenes Außengelände.

Unser Konzept finden Sie hier...

... und wir zeigen Ihnen, wie wir arbeiten - schauen Sie sich auch die Videos an!

Kontakt

Kita Langenfelder Damm
Langenfelder Damm 97
22525 Hamburg
Leitung: Katinka Mohrdieck

Betreuungsangebot

Öffnungszeiten: von 7.30 bis 17.30 Uhr bzw. 17 Uhr (Freitag)

In unserem Haus finden Kinder ab einem Jahr und Elementarkinder von drei bis sechs Jahren einen Ort zum Spielen, Lernen und Großwerden. Auch Kinder mit Anspruch auf Eingliederungshilfe sind bei uns herzlich willkommen!

Wir bieten je nach Bedarf folgende Leistungsarten nach dem Hamburger Gutscheinsystem an:
Kinder unter Drei: 4 – 10 Stunden
Elementarbereich: In Hamburg besteht ein Rechtsanspruch für alle Kinder auf eine Betreuung bis zu 5 Stunden mit Mittagessen. Außerdem bieten wir 6-, 8- und 10 Stundenplätze an.
Im Laufe eines Kindergartentages werden bei uns ca. 45 Kinder betreut.

Individuelle und private Betreuungszeiten können wir im Rahmen unserer Möglichkeiten vereinbaren.

Anmeldung

Für interessierte Eltern bieten wir regelmäßige Informationsveranstaltungen an. So können Sie einen ersten Eindruck gewinnen und einen Einblick in den Tagesablauf und unser pädagogisches Konzept erhalten. Bitte melden Sie sich telefonisch an. Wir freuen uns auf Sie!

Für eine unverbindliche Anmeldung für einen Kitaplatz in Eimsbüttel können Sie unseren Vormerkbogen / pre-registration form nutzen.

Pre-Registration

english version

Galerie

Aktuelles

Petition – jetzt unterschreiben zum Wohle der Kinder

Mai 2022 Im Rahmen der Aktion #WasWaereWenn hat der Landeselternausschuss “LEA” in Hamburg jetzt eine Petition gestartet. Der LEA fordert Sozialsenatorin Melanie Leonhard darin auf, für mehr pädagogische Qualität in den Kitas und Grundschulen in der Stadt zu sorgen. Im Kern geht es darum, dass Pädagoginnen und Pädagogen mehr Zeit
Gesamten Artikel lesen»

#WasWaereWenn

Mai 2022 Wir unterstützen die Aktion des Landeselternausschusses (LEA) in Hamburg für mehr Qualität in den Kitas. Die verantwortungsvolle Arbeit mit Kleinkindern erfordert auch zeitliche Ressourcen für Vorbereitung, Elterngespräche und Vertretung bei Urlaub, Krankheit und Fortbildung. Zurzeit geht das noch zu Lasten der direkten Kinderbetreuung. Zum diesjährigen Tag der Kinderbetreuung
Gesamten Artikel lesen»

Wir sind jetzt eine gemeinnützige GmbH

März 2022 Ist es Ihnen aufgefallen? Kinderwelt Hamburg hat ein schickes neues Logo. Wir sind nämlich neuerdings eine gemeinnützige GmbH und nicht länger ein gemeinnütziger Verein. Deshalb musste unser altes Logo überarbeitet werden – und diese Chance haben wir einfach mal für ein bisschen frischen Wind genutzt. Für alle Menschen,
Gesamten Artikel lesen»

Termine 2022

 Infoveranstaltungen für interessierte Eltern (Anmeldunge notwendig)

Aufgrund der aktuellen Situation haben wir die Kitaführungen vorerst ausgesetzt. 
Über diese Seite und unsere Videos zum Konzept (hier klicken) gewinnen Sie Eindrücke unserer Arbeit. Sie haben weitere Fragen? Mailen Sie uns gerne.

Detaillierte Informationen zu den einzelnen Terminen erhalten Sie jeweils rechtzeitig vorher per e-Mail.

Unser Team

Unser Team setzt sich zusammen aus:

– fünf Pädagogen mit unterschiedlichen Schwerpunkten: Bewegung, Kreativität, Sprachentwicklung & Literacy, Naturwissenschaft, Natur, Musik …
– inklusive einer englischsprachigen Pädagogin und
– einer Kita-Leitung

Konzept

Partizipation
„Partizipation heißt, Entscheidungen, die das eigene Leben und das Leben der Gemeinschaft betreffen, zu teilen und gemeinsam Lösungen für Probleme zu finden.“ (Richard Schröder)

Zentrales Element unserer Arbeit ist die Partizipation von Kindern. Das bedeutet eine freiwillige Machtabgabe und gleichzeitig eine hohe Verantwortlichkeit der Erwachsenen. Die Beteiligung der Kinder ist eine Voraussetzung für gelingende Selbstbildungsprozesse und die Förderung demokratischen Denkens und Handelns. Die Entwicklung notwendiger Partizipationsfähigkeiten muss aktiv unterstützt werden – und das tun wir jeden Tag aufs Neue.

Individuelle Lernwege ermöglichenKinder verstehen wir als individuelle und eigenständige Persönlichkeiten, die selber am besten wissen, was ihnen gut tut. Das heißt für uns:

– die Wünsche und individuellen Bedürfnisse der Kinder zu erkennen und zu verstehen
– sie in ihrem Handeln zu bestärken
– ihnen den Raum und die Möglichkeit zu geben, ihren eigenen Lebensbereich in der Kindertagesstätte zu erforschen und mitzugestalten.

Dabei berücksichtigen und fördern wir den Wissensdrang und die Experimentierfreude der Kinder.

Zur Basis unserer pädagogischen Arbeit gehören daher:
Vertrauenspädagogik (Kinder dürfen z.B. alleine und unbeobachtet spielen)
Entscheidungs- und Beteiligungsmöglichkeiten (Kinder wählen z.B. aus unterschiedlichen Spiel- und Lernangeboten und gestalten diese aktiv mit)
Verantwortung
Kinder benötigen die Erfahrung des Gebrauchtwerdens und der verantwortlichen Zuständigkeit für Aufgaben. Für das Miteinander im Alltag erarbeiten wir gemeinsam mit ihnen Regeln und Grenzen.

In unserer Kita bieten wir den Kindern Freiräume, in denen sie selbstbestimmt handeln, sich frei entfalten und weiterentwickeln können. Gleichzeitig geben wir ihnen durch eine klare Struktur die Sicherheit, um sich wohl und geborgen zu fühlen.
Englisch von Anfang an!

Durch bilinguale Erziehung erleben die Kinder frühzeitig, dass man sich mit unterschiedlichen Sprachen die Welt erobern kann.
Auf der Grundlage des Verfahrens “immersive learning” erwerben die Kinder auf natürliche Weise englische Sprachkenntnisse. Durch den Einsatz von englischsprachigen Pädagogen werden die Kinder im Alltag mit der Sprache vertraut gemacht.
Zentraler Punkt ist dabei die Kontextualisierung, d. h. die Sprache wird in die Handlung eingebunden. Die Kinder verstehen durch die Aktivität, Mimik und Gestik. Die Erklärungen in der zweiten Sprache kommen nur hinzu.

Bildung von Anfang an!
Jedes Kind hat entsprechend seinem Entwicklungsstand unterschiedliche Interessen und Bildungsbedürfnisse. Wir bieten den Kindern die Möglichkeit, in Kleingruppen ihren Interessen nachzugehen, um ihre persönlichen Lernerfahrungen machen zu können. In dem Jahr vor Schulbeginn findet ein spezielles Vorschulprogramm statt. In diesem sind naturwissenschaftliches Arbeiten, Zahlen und Mengen, Buchstaben und Verkehrserziehung feste Bestandteile.
Grundlage unserer Arbeit ist die von Kinderwelt Hamburg entwickelte Konzeption.

Raumkonzept & Galerie

Erfahrungsräume als Grundlage einer individuellen Erlebniswelt

In den unterschiedlichen Erfahrungsräumen wie Rollenspiel-, Wasserspiel-, Bewegungs- und Ruheraum sowie Atelier bieten wir den Kindern ein umfangreiches Spektrum an Handlungsmöglichkeiten. Sie können zwischen ruhigen und entspannenden, künstlerischen, gestalterischen oder sportlichen Aktivitäten wählen.

Kinder verstehen wir als kompetente Akteure, die sich ihre Lebenswelt erschließen und dabei ihre Neugier und ihren Wissensdrang stillen. Mit dem Raumkonzept der Erfahrungsräume erhalten die Kinder vielfältige Möglichkeiten, sich selbstständig und unter Anleitung fachlich kompetenter Pädagogen zu entfalten und in ihrer Persönlichkeit weiterzuentwickeln.

Um den Gedanken des eigenständigen Lernens zu fördern, arbeiten wir nach dem Prinzip der Lernwerkstätten. Durch die Bereitstellung strukturierter Materialien werden die Kinder zum selbstständigen Ausprobieren, Erforschen und Experimentieren angeregt. Die Arbeitsmaterialien und entsprechenden Lernbereiche wählen die Kinder jeweils selbst. Sie entscheiden, womit sie sich gern auseinandersetzen möchten

Orte für Familien

Der Eintritt in die Kita bedeutet nicht selten für Kinder und Eltern, dass eine neue Entwicklungsphase und der erste Ablösungsprozess beginnen. Eine gute Eingewöhnung ist wichtig für einen guten Start der Kinder. Wir gestalten die Eingewöhnungsphase individuell, d.h. gemeinsam mit Ihnen und den Kindern.

Auch darüber hinaus sind eine vertrauensvolle Zusammenarbeit und ein regelmäßiger Austausch für unser gemeinsames Wirken im Sinne der Kinder entscheidend.

Sie sind jederzeit herzlich eingeladen, den Kindergartenalltag Ihres Kindes mitzuerleben und mit uns ins Gespräch zu kommen.

Elternbeiträge

Wenn Ihr Kind bei uns betreut werden soll, können Sie einen Kita-Gutschein beim Jugendamt des für Sie zuständigen hamburgischen Bezirksamtes beantragen (www.hamburg.de/kita).

Die Jugendämter vergeben die Gutscheine nach bestimmten Kriterien (wie z.B. Berufstätigkeit der Eltern), die gesetzlich festgelegt sind. Auf dem Gutschein wird angegeben, welche Leistung Sie für Ihr Kind beanspruchen können (z.B. “Krippe 8 Stunden”) und welchen finanziellen Beitrag Sie selbst zu den Betreuungskosten leisten müssen. Die Kita, in der Ihr Kind betreut werden soll, wird auf dem Gutschein nicht festgelegt. Sie können sie selbst auswählen, und – wenn bei uns ein Platz frei ist – mit unserer Kita-Leitung einen Betreuungsvertrag schließen.
In der Hansestadt hat jedes Kind ab einem Jahr bis zum Schuleintritt einen Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz für bis zu 5 Stunden Betreuung inkl. Mittagessen – unabhängig von der Berufstätigkeit der Eltern. Einen weitergehenden Anspruch (auch für Krippenkinder) haben Eltern/Alleinerziehende, die

– berufstätig sind, studieren oder eine berufliche Aus- oder Weiterbildung durchlaufen
– an einer Maßnahme zur Eingliederung in Arbeit (Hartz IV) teilnehmen oder
– einen Deutsch-Sprachkurs für Migrantinnen und Migranten oder einen Integrationskurs besuchen.

Der Leistungsumfang bemisst sich nach dem arbeitsbedingten Bedarf und kann daher bis zu 12 Stunden täglich betragen. Auch Kinder mit dringendem pädagogischen oder sozialen Bedarf (z.B. bei Entwicklungsverzögerungen) können zusätzliche Betreuung in einer Kita ab 0 Jahren erhalten. Die Elternbeiträge richten sich nach der gewünschten Betreuungsleistung, der Familiengröße und nach dem Familieneinkommen.